//
Home Start Warenkorb Account Suche Kontakt Sitemap

  • Kategorie
  • LogIn
  • Info

Premium Wiesenheu mit Beilage 750 g

1,99 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Tage


Sorte: 
Preis in dieser Ausführung
Warenkorb

Produktbeschreibung

Preisinformationen:
750 g -  1,99 € ( 2,65 €/kg )


Speers Hoff - Premium Wiesenheu mit Beilage als Einzelfuttermittel zur Nahrungsergänzung


Mit verschiedenen Beigaben :

Löwenzahn
Apfel
viele Kräutern
oder Blüten


Schonende, Nährwerterhaltende Trocknung
In unseren Breiten mit seinen kühlen, feuchten Nächten bedeutet Heutrocknung unter freiem Himmel eine relative Luftfeuchtigkeit ab 80 %. Um haltbares, nährstoffreiches Heu zu erhalten, muss es möglichst schnell auf unter 10 % Restfeuchte (90 % Trockenmasse) getrocknet werden, was unter freiem Himmel nicht erreicht werden kann.

Normalerweise wird das eigentlich zu feuchte gepresste Heu in der Scheune sich selbst zur Resttrocknung überlassen. Gerade die Restfeuchte ist die Hauptursache für den mikrobiologischen Zersetzungsprozess durch Pilze und Bakterien. Diese wuchern so lange im Schnittgut, bis das Wasser auf einen Anteil von 10 % (90 % Trockenmasse) verdunstet ist. Ab diesem Punkt gehen Bakterien und Pilze in ein Ruhestadium über und können so jahrelang überstehen.


Von Schimmelpilzen und Bakterien
Je länger die Heutrocknung dauert, bis der Wasseranteil unter 10 % gesunken ist, desto nährstoffärmer, keimbelasteter und damit minderwertiger ist das Endprodukt. Milben, Schimmelpilze, Bakterien und Hefen haben bis sie die Restfeuchte verbraucht haben, viele wertvolle Nährstoffe des Heus zerstört. In Ruhestellung verharren sie auf dem Schnittgut und werden bei erneuter Durchfeuchtung, auch nach Jahren noch sofort wieder aktiv.
Pilzsporen sitzen massenhaft im Heustaub und können schwere Allergien und Krankheiten auslösen, wenn sie beim Verteilen z. B. im Stall in die Atemwege der Tiere gelangen.

Für die Verdauung ist Raufutter wie Heu sehr wichtig und so gelangen die unerwünschten Bestandteile des Heus wie z. B. Pilzgifte (Mikrotoxine) in die Verdauungstrakte der Tiere. Bis zu gewissen natürlichen Grenzwerten kommt der Organismus damit zurecht, bei hoher Konzentration jedoch können sie das Immunsystem schwächen oder gar zusammenbrechen lassen. Die Folgen können sein struppiges Fell, Mattigkeit, Unruhe, Allergien und / oder Durchfallerkrankungen.


Was wir für ein hochwertiges Produkt tun
Wesentlicher Bestandteil unserer Produktionskette ist unsere sehr groß dimensionierte, thermische Trocknungsanlage, die dem Heu sehr schnell die Feuchtigkeit entzieht und damit den Mikroben ihre Lebensgrundlage nimmt. Durch diese geregelte Verarbeitung entsteht ein sehr hochwertiges, staubarmes Heu, dass mit konventionellen Methoden nicht erhaltbar wäre. Ständige Kontrollen und die Laboranalyse der Landwirtschaftskammer belegen das eindrucksvoll.

Mit fachgerecht gepflegtem Grünland, schonender Ernte, schneller thermischer Verarbeitung und einer sachgerechten Lagerung sind wir in der Lage saisonunabhängig qualitativ hochwertiges Heu anzubieten.

Bei unseren laufenden Schadstoffbelastungskontrollen erreichen wir nur 0,8 bis 25 % der erlaubten Grenzwerte.

Unser Heu riecht nicht, es duftet und das empfinden auch unsere kleinen Freunde so.


 

[<zurück] | Artikel 2 von 2 in dieser Kategorie